ERRÓ – GRIMACES

Erró während der Dreharbeiten zu Grimace,
Dreux, ca. 1967 | Foto: Jean-Jacques Lebel
Erró archives, Reykjavik Art Museum



Zwischen 1964 und 1967 hat der isländische Maler Erró Künstlerinnen und Künstler,
Musiker, Dichter, Galeristen, Kritiker und Kuratoren aufgefordert, spontan vor seiner Kamera Grimassen zu schneiden. 1967 wurden die einzelnen Filmstreifen dann von Denise de Casabianca zu einem 40-minütigen Film montiert und von François Dufrêne kongenial vertont.

Das Buch, das in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstanden ist, dokumentiert 133 Filmsequenzen und eröffnet dadurch einen neuen Zugang zu dem außergewöhnlichen Experimentfilm, der als historisches Dokument zugleich Einblicke in die Kunstszene
der 60er Jahre gibt. So zeigt das Buch Aufnahmen von Pierre Alechinsky, Pauline Boty,
Marcel Duchamp, Roy Lichtenstein, Marta Minujín, Carolee Schneemann, Andy Warhol und vielen anderen.

Mehr Informationen